politische Bildung – neues Buch

Weil wegen der Corona-Ausbreitung die Leipziger Buchmesse ausfällt, entfällt auch die dort für den Samstag nächster Woche angesetzte Vorstellung meines jüngsten, gegen Ende des letzten Jahres erschienenen Buchs „Politische Bildung für ein demokratisches Deutschland. Ziele, Inhalte, Bilanzen“ (Ergon-Verlag, Baden-Baden, 2019, 275 Seiten).

Gemeinsam mit zwei weiteren, 2018 im gleichen Verlag veröffentlichten Büchern legt dieser Band in differenzierter Weise meine grundsätzliche politische Position zu unserem Land, seiner Demokratie und zu den es prägenden Denkweisen dar:

  • Neue Deutsche in einem alten Land. Über Zuwanderung, Integration und Beheimatung, Baden-Baden 2018 (Ergon), 316 S.
  • Deutsche und ihr demokratisches Land. Herausforderungen und Antworten, Baden-Baden 2018 (Ergon), 553 S.

Auch nur ein Blättern in diesen insgesamt gut 1100 Seiten würde zeigen, wie dummdreist es ist, mir eine „ultrakonservative“ oder „rechtskonservative“ politische Einstellung zuzuschreiben, was aber seitens von Kenntnislosen immer wieder geschieht.

Doch erfahrungsgemäß nehmen solche Kritiker bestenfalls die Schlagzeilen von – meist auch noch tendenziösen – Zeitungsberichten über mich zur Kenntnis, so gut wie nie aber das, was ich wirklich schreibe oder sage. Ein neues Beispiel dieser Art ist dokumentiert unter http://wjpatzelt.de/2020/02/27/noch-ein-verleumdungsraunen/.