Was ist das „Abendland“?

Was ist das „Abendland“?

Gegen die „Islamisierung des Abendlandes“ demonstriert PEGIDA. Da wäre es schon gut zu wissen, was das Abendland wohl ist. Im Dezember des letzten Jahres, während des raschen Wachstums von PEGIDA, bat mich die „Sächsische Zeitung“ um ein Erklärstück zum „Abendland“. Am 19. Dezember erschien der Text, aufgrund redaktioneller Notwendigkeiten an manchen Stellen gekürzt, auf…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Evolution geht weiter als man denkt

Die Evolution geht weiter als man denkt

Werner J. Patzelt   Die Evolution geht weiter – und weiter, als man denkt! veröffentlicht in: EvoEvo. 200 Jahre Darwin und 150 Jahre Evolutionstheorie. Zeitgenössische Beiträge aus Kunst und Wissenschaft, Wien (k/haus) 2009, S. 17-26    I. Evolution – eine Sache allein der Biologie? Wahrscheinlich denkt jeder an Biologie, wenn von Evolution die Rede…

Weiterlesen Weiterlesen

Manifest für eine Integrative Human-wissenschaft

Manifest für eine Integrative Human-wissenschaft

Es ist ja nicht so, als ob ich nur von PEGIDA etwas verstünde – selbst wenn das einige Wochen lang so aussehen mochte! Klar gehört zu meinen Interessensgebieten wesentlich mehr als die jeweils aktuelle Politik. Tatsächlich ist in den letzten Jahren zum Mittelpunkt meiner wissenschaftlichen Arbeit geworden, zur Integration der Befunde unserer so vielen…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Loblied auf DIE PARTEI

Ein Loblied auf DIE PARTEI

Am Montagabend, 9. März, fand in der Sächsischen Landeszentrale für Politische Bildung gleichsam eine „Begegnung dritter Art“ statt. Die „Partei für für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiativen“, kurz „Die PARTEI“ und von allzu bösen Zungen „Spaßpartei“ genannt, hatte der Landeszentrale vorgeschlagen, in deren heiligen Hallen ihre Oberbürgermeisterinkandidatin Lara Liqueur vorzustellen – so,…

Weiterlesen Weiterlesen

Bücher verbrennen – und was derlei lehrt

Bücher verbrennen – und was derlei lehrt

In Dresden wurde am letzten Sonntag der Bücherverbrennung vor 82 Jahren gedacht. Unter dem Titel „Lasst uns das Erinnern nicht vergessen“ hatte die SPD ins Kabarett Breschke & Schuch am Wettiner Platz eingeladen – gelegen an genau jenem Ort, wo Nationalsozialisten am 8. März 1933 ihnen verhasste Literatur öffentlich verbrannt hatten. Organisiert hatte die…

Weiterlesen Weiterlesen

Patzelt-Kritiker sprachlos

Patzelt-Kritiker sprachlos

Die nachstehende PRESSEMITTEILUNG wollte ich ursprünglich über die Pressestelle der TU Dresden verbreiten, um so meinerseits einen Schlussstrich unter die jene Auseinandersetzung mit meinen Kritikern zu ziehen, die leider durch deren Diskursverweigerung im Grunde gar nicht zustande kam. So zu verfahren, schien mir dann aber doch dem Beschießen von Spatzen mit einer Kanone zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ist Pegida – in Dresden und anderswo?

Was ist Pegida – in Dresden und anderswo?

„Was ist Pegida – in Dresden und anderswo?“ Das ist der Titel eines Vortrags, den ich gestern bei den 19. Karlsruher Gesprächen über „Global DemocraCities“ gehalten habe. Interessierte können über den nachstehenden Link leicht auf ihn zugreifen; Rückmeldungen gleich welcher Art sind sehr willkommen! http://www.docdroid.net/t4jj/was-ist-pegida.docx.html Angemerkt sei noch folgendes: Ein oder zwei Gruppen von…

Weiterlesen Weiterlesen

Deutscher Patriotismus

Deutscher Patriotismus

Zu den Herausforderungen, vor denen unser Land steht, gehört es, unsere Einwanderungsgesellschaft zu einer innerlich gerne zusammenhaltenden Bevölkerung zu machen, also zu dem, was man in der Staatslehre ein – von kulturellen und sozialen Konflikten gerade nicht zerrissenes und so sich selbst vor einem staatsauflösenden Bürgerkrieg bewahrendes – „Staatsvolk“ nennt. Dieses Staatsvolk lebt –…

Weiterlesen Weiterlesen

„Lügenpresse“

„Lügenpresse“

Das Schimpfwort „Lügenpresse“ – aufs 19. Jh. zurückgehend und zum letzten Mal während der Studentenrevolution von „1968“ populär – ist unter Pegida-Anhängern überaus gebräuchlich. Es ist provozierend gemeint, inhaltlich undifferenziert und nicht selten ungerecht. Doch was mit ihm zum Ausdruck gebracht werden soll, hat schon einen harten Kern. Ihn beschreiben viel sachlicher, differenzierter und…

Weiterlesen Weiterlesen

Dresden, 13. Februar

Dresden, 13. Februar

Der 13. Februar ist ein Tag zum Nachdenken – in Dresden, auch weit über Dresden hinaus. Meine Gedanken dazu habe ich vor drei Jahren in einer Rede auf der Gedenkveranstaltung der Evangelischen Kirche und des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in der Feierhalle des Johannisfriedhofs knapp zusammengefügt. Vielleicht ist es gut, diesen Gedanken auch nachzusinnen. Deshalb…

Weiterlesen Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies. Bei Weiternutzung dieser Seite, erklärenden Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.