Will da jemand Vorurteile korrigieren?

Es ist dankenswert, dass Atticus e.V. inzwischen den gesamten Mitschnitt der Tacheles-Diskussion im Dresdner Stadtmuseum vom 20. November 2016 ins Netz gestellt hat. Er findet sich unter dem folgenden Link: https://www.youtube.com/watch?v=BYC6b5QtiNo&feature=youtu.be.

Mir scheint, dass die gut 90 Minuten dieses Frage- und Antwortspiels nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam sind. Angesprochen wurden Themen wie Debattenkultur, PEGIDA, Sachsen oder Merkmale unserer Demokratie.

Und durchaus nicht verkneifen will ich mir den folgenden Hinweis. Atticus e.V. und seinen Freunden hat es in den letzten Monaten gefallen, mich mit einigen Bemerkungen recht zweifelhafter Nettigkeit zu beehren. Es mag reizvoll sein, diese mit solchen Aussagen von mir zu vergleichen, die ich auf jener Veranstaltung von Atticus e.V. (und natürlich auch anderswo) gemacht habe. Aus dem Vergleich mag dann jeder seine Schlüsse darauf ziehen, was von den folgenden Bemerkungen über mich – sowie von deren Urhebern – wirklich zu halten ist:

  • „Ein ethnozentrisch verrohtes, demagogisches Gemüt!“ (siehe hierzu vor allem http://wjpatzelt.de/?p=1045 sowie http://wjpatzelt.de/?p=1041).
  • „Na, wie tief bei dem der Nazi im Gedärm steckt, weiß ich nicht. Dachte, das sitzt vielleicht subkutan und ist heilbar“ (siehe hierzu auch http://wjpatzelt.de/?p=224).
  • „Ich dachte gar nicht an den richtigen Nazi, der in ihm stecken könnte. Eher an den CDU-Sachsen-typischen Nazi light“ (hierzu ziemlich kontrastierend: http://wjpatzelt.de/?p=1068).
  • „… dass er strammes CDU-Rechtsaußen-Mitglied hier in Sachsen ist mit diversen (rein theoretischen!) Ausfällen noch weiter rechts mitten in die Pegida-Community hinein“ (siehe hierzu u.a. http://wjpatzelt.de/?p=960)
  • „Der changiert mit dem ganzen Nazikram, weil er zu wenig Aufmerksamkeit bekommt“
  • „Der hat noch nicht bewiesen, dass er kein Rassist ist“ (hierzu am besten: http://wjpatzelt.de/?p=839).
  • „Ein Paradebeispiel für überheblich gehässig gemeine Argumentation. Von oben herab andere gleich vorab zu diskreditieren, ist das Ihre Vorstellung von Umgang miteinander?“ (wohl erkenntnisträchtig hierzu: http://wjpatzelt.de/?p=965).
  • „Genau diese Inkonsequenz und der beinahe ‚respektvolle‘ Umgang mit der Neuen Rechten (und dazu zähle ich Patzelt) sorgt mit dafür, dass wir derzeit erleben, was wir erleben … absolut nicht nachvollziehbar, sorry“ (hierzu wohl lehrreich: http://wjpatzelt.de/?p=532).
  • „Ein Typ, der nicht ganz knusper ist“ (dazu vielleicht aufschlussreich: http://frm.lokal.studio/2016/11/24/talk-im-autohaus-prof-werner-patzelt/).
  • „Er ist mit Sicherheit nicht der harmlose und gebildete Professor, als der er gern erscheinen mag …“ (na ja; vielleicht lernt so mancher mancherlei unter dem folgenden Link: https://www.youtube.com/watch?v=fAq7BQ_vjI8).
  • „… und der nächste verbale Ausfall des ‚ehrenwerten Professors‘ – WARUM zum Teufel ladet Ihr den ein??? Ich begreif‘s nicht …“.
  • „Wie Werner J. Patzelt sich hier äußert, ist für mich ziemlich schockierend. mama mia, oh Mann …“

Tja, dann mal gute Nerven beim Überprüfen solcher Vorurteile!

 

Bildquelle: http://dresdenfueralle.de/wp-content/uploads/2016/11/facebook_event_360474904288371.jpg

Die Kommentare sind geschlossen